top of page

Reifnitz Trouts vs Tarco Wölfe Klagenfurt

Aktualisiert: 26. Feb. 2023

Am vergangenen Donnerstag stieg in der Unterliga Ost das Spitzenspiel um den vermeintlichen Grunddurchgangssieg in Ferlach gegen die Tarco Wölfe. Um jeden Preis wollten die Reifnitzer die schmerzhafte Niederlage des Hinspiels wieder gut machen.

 

Doch der Start in diese Partie war alles andere als man sich ihn vorgestellt hat. Nach nur 23 Sekunden konnten die Gäste in Führung gehen und Goalie Luca Bachmaier musste hinter sich greifen. So viel vorweg, das sollte aber das letzte Mal an diesem Abend gewesen sein. In weiterer Folge fand man jedoch besser ins Spiel. Die Folge war ein deutlich engagierterer Defensivauftritt, gepaart mit einer drangvollen Offensivleistung. Lukas Lausegger erzielte in der 11. Minute den verdienten Ausgleich für die Trouts. Gegen Ende des 1. Drittels fand man noch zwei hochkarätige Einschussmöglichkeiten vor, vergab diese aber kläglich.

 

Im Mitteldrittel waren beide Mannschaften darauf bedacht, keine Eigenfehler zu machen und den Gegner nicht auf Konterchancen einzuladen. Folglich blieben wirklich gefährliche Torchancen auf beiden Seiten aus, obwohl man den Zusehern eine schnelle und abwechslungsreiche Eishockeypartie bieten konnte. In der 38. Minute tankte sich Christian Pessentheiner durch die gegnerischen Reihen und schloss sehenswert zum 2:1 Führungstreffer ab. Mit diesem Spielstand ging man auch in die letzte Pause.

 

Die ersten zehn Minuten im Schlussabschnitt verliefen ähnlich wie das Mitteldrittel. Gegen Ende des Spiels merkten die Wölfe, dass sie für den Ausgleichstreffer mehr machen mussten und gingen ein höheres Risiko ein. Dementsprechend hatten die Klagenfurter die ein oder andere  Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, doch Goalie Bachmaier behielt die Oberhand. Auf der anderen Seite ermöglichte man aufgrund des höheren offensiven Risikos jedoch für die Reifnitz Troutsebenfalls einige große Torchancen, welche man leider nicht verwerten konnte. Im Endeffekt gelang es den Jungs von Coach Sulzbacher, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen, sich für die Auswärtsniederlage zu revanchieren und den souveränen Sieg im Grunddurchgang unter Dach und Fach zu bringen.

Endstand 2:1 (1:1/1:0/0:0)

 

Tore Trouts: Lausegger, Pessentheiner C.

 

„Man of the Match“ wurde an diesem Abend unsere Nummer #84 „Pferdelunge“ Mathias Gradischnig. „Trout of the Game“ durfte sich der Game-Winning-Torschütze Nummer #91 Christian Pessentheiner nennen.

 

Vielen Dank an den Sponsor des Abend Bruno Tarmann – Tarmann Chemie, an unseren sensationellen Fanclub und an die zahlreich erschienen Fans der Reifnitzer – DANKE!

 

Nach der Absage von Samstag geht es für die Reifnitz Troutsam Sonntag, dem 05.02., um 16:00 Uhr in Ferlach gegen den EHC Micheldorf weiter. Gleichzeitig ist diese Begegnung die letzte im Grunddurchgang. Wir freuen uns, Euch in der Halle begrüßen zu dürfen.

 



50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page