top of page

Spielbericht EC 13 St. Salvator vs Reifnitz Trouts

Aktualisiert: 22. Jan. 2023

Am Sonntag hieß es für die Trouts, ab zum 1. Winterclassic dieser Saison in den Norden Kärntens. Der Gegner war der EC 13 St. Salvator Eishockey.

Sichtlich verunsichert und träge starteten die Reifnitzer in die Partie. Man musste sich offensichtlich erst mit den Freiluftbedingungen bzw. mit der ungewöhnlich frühen Uhrzeit anfreunden. So kam es, wie es kommen musste. Die Hausherren behielten im 1. Drittel die Oberhand, hatten die besseren Einschussmöglichkeiten, nutzten unsere Fehler eiskalt aus und gingen 2:0 in Führung. Wenige Augenblicke vor Ende des 1. Abschnitts konnte Marco Ungericht noch den Anschlusstreffer erzielen.

Im Mitteldrittel ging es in der gleichen Tonart weiter. Man kreierte zwar Chance um Chance, doch konnte nichts Zählbares herausholen. So waren es erneut die Gastgeber, die ihre Führung ausbauen konnten. In der 29. Minute bezwang Christian Pessentheiner zwar den gegnerischen Schlussmann und traf zum zwischenzeitlichen 3:2, doch St. Salvator antwortete prompt und stellte die 2-Tore Führung wieder her.

Die Trouts ließen jedoch nicht ihre Köpfe hängen, sondern wussten, dass man diesen Rückstand noch begleichen kann. Die Geduld sollte sich an diesem Vormittag noch bezahlt machen. Im letzten Drittel riss man das Spiel förmlich an sich, verbrachte die meiste Zeit im gegnerischen Drittel und drückte auf den Anschlusstreffer. Circa sieben Minuten vor Ende gelang dieser auch, erneut war der Torschütze Christian Pessentheiner. In weiterer Folge wurde der Kasten der Heimmannschaft regelrecht beschossen. In der letzten Minute zog Coach Sulzbacher Goalie Luca Bachmaier vom Eis und man versuchte mit sechs Feldspielern noch einmal alles. Neun Sekunden vor dem vermeintlichen Ende dieser Partie glich Philipp Gottole-Happe dann doch noch aus und ermöglichte eine Overtime.

Nach diesen torlosen fünf Extraminuten musste der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden. Erst der achte Schütze brachte die Entscheidung. Wieder war es Christian Pessentheiner, der den entscheidenden Penalty verwandeln konnte und somit den Extrapunkt sicherte. So konnte man mit zwei Punkten im Gepäck und nach einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Karawankenblick am Pyramidenkogel den Sonntag auskligen lassen. Endstand 4:5 n.P. (2:1/2:1/0:2/0:0)

Tore Trouts: Pessentheiner 3x, Ungericht, Gottole-Happe

„Man of the Match“ durfte sich unsere Nummer #23 Luca Bachmaier nennen und „Trout of the Game“ wurde die Nummer #93 Josef Schönett. Ein herzliches Dankeschön gebührt der Heimmannschaft für ein tolles Freiluftspektakel und für die Gastfreundschaft, dem Sponsor des Abends FKK Camping Müllerhof und unseren unglaublich treuen Fans, für die die weite Anreise und der ungewöhnlich frühe Beginn keine Hindernisse waren, um ihre Mannschaft anzufeuern. DANKE!

Weiter geht es kommendes Wochenende mit einem Auswärtsdoppel am Freitag gegen den FAC- Friesacher AC, um 19:30, wiederrum in St. Salvator und am Sonntag gegen den ASKÖ Grades/Metnitz, um 16:00, in Metnitz-Freizeitzentrum.




45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น


bottom of page