top of page

Spielbericht Finale Game 1: Reifnitz Trouts vs Tarco Wölfe

Vergangenen Freitag empfingen die Reifnitz Trouts zuhause die Tarco Wölfe aus Klagenfurt zum 1. Finalspiel der „Best-of-three“ Serie in der Unterliga Ost 2023. Jeweils einen Sieg konnten die beiden Mannschaften im Grunddurchgang davon tragen, was schon einen spannenden Auftakt versprach.


Im 1. Drittel konnte man nicht wirklich glänzen und schon gar nicht die von Coach Sulzbacher angesprochenen Dinge umsetzen. Sehr nervös und viel zu zerfahren startete man in die Partie. Schon nach vier Minuten konnten die Gäste in Führung gehen und waren im weiteren Verlauf der ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft. Bedanken konnte man sich beim Reifnitzer Schlussmann Luca Bachmaier, dass man mit einem Rückstand von nur 0:1 in die Pause gehen konnte.


Im Mitteldrittel gestaltete sich die Begegnung dann eher ausgeglichen. Man fand immer besser ins Spiel, scheiterte jedoch ein ums andere Mal am gegnerischen Schlussmann und musste in der 32. Minute das 0:2 hinnehmen. Marco Ungericht hatte jedoch in der 36. Minute in Unterzahl die passende Antwort parat und erzielte den so wichtigen 1:2 Anschlusstreffer. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die letzte Pause.


Zu Beginn des Schlussabschnitts hatten die Trouts in Überzahl ein gutes halbes Dutzend Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, doch dieser gelang vorerst nicht. Bis auf wenige Kontermöglichkeiten ließ die Reifnitzer Defensive nichts mehr zu. Gefragt war in der Schlussphase Geduld, Kämpferherz und voller Einsatz jedes Einzelnen, egal ob auf dem Eis, auf der Bank oder auf den Zuschauerrängen. 1:19 vor dem Ende erlöste dann Christian Pessentheiner die gesamte Mannschaft und die 200 angereisten Fans mit dem verdienten Ausgleich. Spielstand nach 60 Minuten 2:2 (0:1/1:1/1:0)


3 vs. 3 Overtime: In diesen fünf Minuten fanden sowohl die Trouts mehrfach die Möglichkeit vor, das Spiel zu entscheiden, aber auch die Gäste hatten gute Einschussmöglichkeiten, scheiterten aber an unserer Nummer #70.


Der Sieger musste im Penaltyschießen ermittelt werden. Fünf Schützen auf jeder Seite durften ran. Der erste Reifnitzer Christian Pessentheiner nutzte das Vertrauen seines Trainers und verwandelte schnörkellos zur 1:0 Führung. Gefolgt von Stangenschüssen, Glanzparaden und Pech hüben wie drüben, stand auf einmal Philipp Gottole-Happe vor der Möglichkeit das Spiel mit einem Treffer zugunsten seiner Mannschaft zu entschieden. Eindrucksvoll mit Nerven aus Drahtseilen und einem vermeintlich sehr schweren Tiefschutz knallte er die Scheibe ins rechte Kreuzeck und der Jubel kannte keine Grenzen mehr.

Endstand 3:2 n.P. (0:1/1:1/1:0/0:0)


Tore Trouts: Ungericht, Pessentheiner C., Gottole-Happe (entscheidender Penalty)


„Man of the Match“ und Fanliebling wurde im 1. Finalspiel unsere Nummer #70 Luca Bachmaier mit einer herausragenden Tormannleistung. „Trout of the Day“ wurde unsere Nummer #93 alias Pferdelunge/Kämpferherz Josef Schönett. Hervorzuheben ist aber an diesem Abend die Leistung der gesamten Mannschaft am Eis, auf der Bank und natürlich die Leistung unseres 6. Mannes auf den Rängen.


Danke auch an die Sponsoren des Abends – Gemeinde Maria Wörth und Gemeinde Keutschach am See. Last but not least DANKE an die geilsten Fans des Landes, die jedes Spiel zu einem Fest machen.


Mit einer 1:0 Serienführung fährt es sich vielleicht leichter zum 2. Finalspiel nach Klagenfurt, umso schwerer wird jedoch diese Begegnung werden. Jeder Einzelne wird noch einmal sein Bestes abrufen müssen, Charakter zeigen müssen und kämpfen bis zum Umfallen. Auch auf den Rängen brauchen wir wieder Eure Unterstützung.


Kommt am Freitag, 03.03.2023 um 19:30 in die Sepp-Puschnig-Halle nach Klagenfurt und macht das 2. Finalspiel zu einem Reifnitzer Heimspiel. WIR BRAUCHEN EUCH!





84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page